Pass-Online Schulung ein voller Erfolg

Am 06.02.2017 fand in dem Schulungsraum des Deutschen Roten Kreuzes in Arnsberg eine Informationsveranstaltung für den Fußballspielbetrieb zum Thema „ Pass-Online“ im Jugend- und Seniorenbereich statt. Die Veranstaltung war für Vereinsvertreter und Mitarbeiter aus dem FLVW Kreis Arnsberg anberaumt und für die Teilnehmer natürlich kostenlos. Als Referenten konnten für diese Schulung mit Frau Förster und Herrn Sawitzki zwei absolute Fachleute von der Passstelle des WDVF in Duisburg gewonnen werden, die jeden Tag in der Praxis mit der gesamten Problematik des Passwesens befasst sind.

In der ca. einstündigen Informationsveranstaltung wurden verschiedene Themenbereiche aus dem Bereich Pass-Online angesprochen. Ob Erstantrag eines Spielpasses; Vereinsabmeldung in der Wechselfrist I oder II inkl. Rechte und Pflichten; Passantrag bei Flüchtlingen; Spielberechtigungen für Spieler aus dem Ausland uvm. angesprochen. Ganz wichtiger Hinweis von den Vortragenden: Ignorieren von Informationen (z. B. der Mails, die den Passbereich usw. betreffen und in das elektronische Postfach des Vereins geschickt werden) können schwerwiegende Negativfolgen für den Verein bedeuten, weil möglicherweise Fristen versäumt werden. Ein weiterer wichtiger Punkt der zur Sprache kam: Der Unterschied im Passwesen zwischen dem Senioren- und Juniorenbereich. Auch die Fachleute von der Passstelle in Duisburg waren über die Unterschiede in diesem Bereich ebenso wenig begeistert wie die Vereine. Hier kam aber die Hoffnung zum Ausdruck, dass dieser Bereich – wo es geht – vereinheitlicht wird. Da sollte man einfach die Hoffnung nicht aufgeben und immer wieder die Vereinheitlichung des Bereichs fordern. Intensiv wies Frau Förster auch darauf hin, dass die Vereine verpflichtet sind, Unterlagen zum Pass-Online-Bereich 2 Jahre aufzubewahren. Hier werden jedes Jahr von der Passstelle Vereine im Verbandsgebiet auf die Einhaltung der Bestimmungen vor Ort kontrolliert. Nach dem Informationsvortrag hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, Fragen zu stellen, wovon auch Gebrauch gemacht wurde.

Alle Anwesenden waren sich am Ende einig, dass dies eine gelungene, sehr informative und aufschlussreiche Veranstaltung war.

Zum Schluss bedankte sich der stellvertretende Kreisvorsitzende und Organisator Reinhard Pietz bei den Referenten für die ausführliche Erläuterungen und Hinweise. Auch den Teilnehmern dankte Reinhard Pietz für das Kommen und wünschte eine gute und sichere Heimfahrt.